Suche
  • tm

Natürlich kein Wort zur Verflechtung mit der DKP, LiA, VVN-BdA


Die Lokalzeitung „Kurier" hat heute einen Artikel (https://www.kurierverlag.de/memmingen/broschuere-von-mdl-christoph-maier-afd-schwere-vorwuerfe-gegen-journalisten-das-landestheater-schwaben-und-politiker-90782877.html) veröffentlicht, der sich mit meinem 160-seitigen Bericht mit dem Titel „‚Allgäu Rechtsaußen‘ und der linke Radikalismus in Schwaben - Straftaten, Strukturen, Finanzierung" (https://www.maier-christoph.de/ver%C3%B6ffentlichungen) beschäftigt.


Mit keiner Silbe erwähnt der „Kurier" allerdings die zahlreichen dokumentierten Belege für die linksradikale Ausrichtung der Antifa-Netzseite „Allgäu Rechtsaußen", die einen Schwerpunkt meiner Studie darstellen. Die genannte Antifa-Seite wird betrieben von dem Linksradikalen mit Presseausweis Sebastian Lipp. Folgendes teilt der „Kurier" zudem nicht mit:


📌„Allgäu Rechtsaußen" bzw. Lipp kooperiert mit dem staatlichen Landestheater Schwaben und anderen Organisationen wie der vom Verfassungsschutz beobachteten VVN-BdA.


📌Lipps sog. Redaktionsräume befinden sich im „react!OR" in Kempten - eine Antifa-Zentrale, in der schon die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) tagte.


📌Lipps „react!OR" ist Mitglied im Bündnis „Links im Allgäu" (LiA). LiA bezeichnet sich auf der eigenen Homepage ganz offen und ungeniert als wörtlich „linksradikal"!


➡️ Viele weitere Infos - auch zu dem im Artikel erwähnten Ex-OB Gribl - finden sich in der Broschüre - hier kostenlos herunterladen und sichern: https://www.maier-christoph.de/ver%C3%B6ffentlichungen


(https://www.maier-christoph.de/ver%C3%B6ffentlichungen)Schwaben, aber normal!

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen